• slide
  • slide

JUNIOREN A – SCHÜTZENFEST ZUM JAHRESBEGINN

Sonntag 20.1.2019, unser erster Matchbericht. Wir trafen uns um 11.15 in Känerkinden und fuhren gemeinsam nach Mümliswil. Wir waren 7 Feldspieler und ein Torhüter. Mit einer nüchternen Stimmung trafen wir in der Halle ein, zogen uns um und machten uns für das erste Spiel bereit.

Der Start gegen den TV Nunningen war etwas hektisch, doch wir fanden bald in unser Spiel und übernahmen die Kontrolle über die Geschehnisse. Nach wenigen Minuten stand es 1:0 für uns. Bald konnten wir unsere Führung um ein Tor ausbauen, bis dann auch der Gegner das erste Mal Traf. Zur Pause konnten wir den Spielstand auf 6:1 ausbauen und unser Team mit den richtigen Worten optimal auf die zweite Halbzeit vorbereiten. Wir wurden noch besser im Blocken und konnten unsere Schüsse noch gezielter aufs gegnerische Tor abgeben, was in weiteren Toren resultierte. Unser Spiel war solide und kontrolliert, ein genussvolles Wechselspiel aus offensivem Druck und taktischem Beruhigen. Bis kurz vor Ende spielten wir wie es in den Lehrbüchern geschrieben steht. Doch in den letzten 2 Minuten wollte jeder noch ein Tor erzielen und unser soweit tadelloser Auftritt schien noch mal ins Wackeln zu kommen. So hatte auch Nils Leuenberger noch ein paar spektakuläre Paraden. Schlussendlich konnten wir einen 14:1 Sieg sichern und mit guter Laune in die Pause gehen, wo dann auch Cyril Buser zu uns stiess zur Verstärkung.

Der nächste Gegner hiess TV Wild Dogs Sissach.

Mit viel Motivation starteten wir den zweiten Match und nach wenigen Augenblicken hiess es 1:0 für uns. Der neue Spieler erzielte innerhalb kürzester Zeit zwei Tore. Nach fünf Minuten stand es 3:0. Die Nummer 38 von den Wild Dogs konnte sich freistellen und schoss das 3:1. Es blieb auch das einzige Tor in dieser Partie für unseren Gegner. Unser Spiel war gut. Wir bauten unser Vorsprung aus auf 6:1 nach der ersten Halbzeit. Nach der Pause machten wir weiter wo wir aufgehört hatten – nein unser Spiel wurde noch besser! Das gute Zuspiel und das Freistellen ermöglichte uns gute Situationen um Tore zu schiessen. Am Schluss dieser Partie hiess es 17:1 für Känerkinden.

Diese zwei Spiele zeigten uns, dass wir es noch voll drauf haben.

Let’s go, weiter sooooo.