• slide
  • slide

Gelungener Start ins neue Jahr – Junioren C

Die Junioren C starteten als erstes Team ins neue Kalenderjahr. Am vergangenen Samstag machte sich die junge Equipe auf nach Mümliswil, um gegen den TV Nunningen sowie zum Derby gegen die Wild Dogs aus Sissach anzutreten.

Im ersten Spiel stand der TV Nunningen auf dem Programm. Trotz einer zu frühzeitigen Ankunft vor Ort startete das Team gut in das erste Spiel. Eine ausgeglichene Partie wog lange hin und her bis sich die Känerkinder drei Fehler erlaubten und dafür sogleich sehr hart bestraft wurden. So galt es in der zweiten Hälfte einen drei Tore Rückstand wett zu machen. Aus diesem Grunde legte das Team aus Känerkinden mit einem wahren Feuerwerk los und spielte sich Chance für Chance heraus. Doch ein glänzend aufgelegter Torhüter der Nunniger verhindere immer wieder und teils spektakulär den Anschlusstreffer. Nach einem Kontertor konnte zum Glück noch der Ehrentreffer realisiert werden. Am Ende unterlag man Nunningen mit 1:4, obwohl sich die Teams bis auf die Chancenauswertung ebenwürdig waren.

Im zweiten Spiel stand das Derby gegen die Wild Dogs aus Sissach an. Im ersten Saisonspiel konnte man die Sissacher bezwingen, nun stellt sich die Frage, ob es dem Team ein zweites mal gelingen wird. Mit dem Wissen um den ersten Saisonsieg sowie einem aufgrund der Hallensituation nicht ganz optimalem einlaufen starteten die Juniorinnen und Junioren eher unkonzentriert in die Partie und lagen nach einem dummen Fehler schon früh zurück. Man war zwar in der Lage zwischenzeitlich auszugleichen, dennoch musste man mit einem 3:5 Rückstand in die Pause gehen. In dieser machte das Trainerteam die Juniorinnen und Junioren darauf aufmerksam, dass sie mehr für sich selber, als für das Team kämpfen würden und man dadurch in Rückstand geraten war. Der Start in die zweite Hälfte verlief nicht unbedingt besser, doch je länger das Spiel andauerte, desto mehr traten alle wieder als Team auf und mit einem Schlussspurt konnte der zweitore Rückstand in eine zweitore Führung umgewandelt werden. Zum Schluss siegte das Team nach einer durchzogenen Leistung mit 8:6.

Aus der Sicht des Trainerteams ist der Start ins neue Jahr geglückt. Das aufgrund der Ferien und nur einer Trainingseinheit nicht alles Rund laufen konnte, dass war klar. Dennoch waren beide Trainer über die Art und Weise, wie man im zweiten Spiel in Rücklage kam – jeder kämpfte nur für sich – unverständlich und nicht hervorsehbar. Doch dieser Punkt soll den gelungenen Start ins neue Jahr auf keinen Fall mindern.