• slide
  • slide

ONE TEAM, ONE CREW

FBC Känerkinden 03 – UHC Oekingen III                                      9:7 (6:1)

Es sind noch sechs Spiele zu absolvieren und wir stehen auf dem letzten Platz. Also ist spätestens jetzt jeder Punktgewinn eminent wichtig. Dementsprechend motiviert starteten wir also in die Partie und konnten auch schnell Tore erzielen, auch wenn wir nicht überragend spielten. Bei uns passte sehr vieles zusammen und für die Oekinger war es wohl noch etwas zu früh am Morgen. So konnten wir die Führung mit schönen Toren bis zur Pause auf 6:1 ausbauen. Ein schönes Polster, welches wir uns eigentlich nicht mehr nehmen lassen sollten. Doch wer die 1. Crew in dieser Saison kennt, weiss, dass wir in vielen Spielen zur Pause in Führung waren und am Schluss trotzdem als Verlierer vom Platz gingen.
In der zweiten Halbzeit kam der UHC Oekingen etwas aggressiver aus der Pause und markierte schnell das 6:2. Davon unbeeindruckt konnten wir unsere Führung mit zwei Toren auf 8:2 ausbauen. Bis jetzt hatten wir die Situation also vollkommen im Griff. Doch die Mannschaft ist in dieser Saison ein Nervenbündel und kann bei zwei schnellen Gegentoren schnell die Fassung verlieren. So war es dann auch, die Nervosität ergriff bei einigen Spielern überhand und so konnte Oekingen bis auf 8:6 aufschliessen. Das darf nicht wahr sein, geben wir wieder einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand? Das Spiel stand nun auf der Kippe, wenn Oekingen den Anschlusstreffer erzielt wird es das wohl gewesen sein und die Crew fällt vollkommen auseinander.
Doch diesmal kämpften wir wie Tiere und konnten noch das beruhigende 9:6 realisieren. Oekingen traf dann noch zum 9:7 Schlussresultat, aber das interessierte jetzt niemanden mehr. Ein erster wichtiger Sieg für die Mission Ligaerhalt ist in der Tasche.

FBC Känerkinden 03 – Burning Fighters Ziefen                      6:7 (4:2)

Nach dem Sieg im ersten Spiel waren wir voller Elan nochmals zwei Punkte gegen Ziefen einzufahren. Das wäre dann der perfekte Sonntag und für den positiven Verlauf der Meisterschaft essentiell. Denn durch die zwei Punkte im ersten Spiel haben wir zu Ziefen aufgeschlossen, welches als drittletzter das erste Team auf einem sicheren Platz ist.
Beide Mannschaften starteten hoch motiviert und mit viel Tempo in die Partie, dadurch entwickelte sich ein offener Schlagabtausch welcher von vielen begeisterten Zuschauern verfolgt wurde. Es war nun mal ein Oberbaselbieter Derby welches keines der Teams verlieren wollte und durfte. So fielen die Tore bis zur Pause auf beiden Seiten, doch Känerkinden konnte, wie so oft in dieser Saison, die erste Halbzeit für sich entscheiden. So stand es nach den ersten 20 Minuten 4:2 für das kleine Dorf aus dem Bezirk Sissach.
Nach der Pause wurde das Spiel ruppiger und war auch oft etwas über der Grenze des Erlaubten. Der Schiedsrichter wusste sich nicht anders zu helfen, als Strafen um Strafen zu pfeifen. Für mein Empfinden hob er seine Hand etwas zu oft zur 2-Minuten-Strafe. So waren in den ersten zehn Minuten wohl sehr selten alle sechs Spieler auf dem Feld. Ziefen konnte dann auch zwei seiner Überzahlspiele ausnutzen und zum 4:4 ausgleichen.
Die k03-Unihockeyaner liessen sich allerdings (noch) nicht aus der Ruhe bringen und konnten wieder einen 2-Tore-Vorsprung realisieren. Ist das ein neues Gesicht dieser Mannschaft. Können wir das Spiel nach Hause bringen? Bis etwa zwei Minuten vor Schluss sah alles super aus, es stand 6:4 und die Ziefner schienen nicht in der Lage das Spiel noch zu drehen. Wir könnten das Spiel cool beenden. Doch da ist wieder die unerklärliche Schlussnervosität einiger Spieler und prompt fallen noch drei Tore auf der falschen Seite. Sehr ärgerlich. So grüsst die Crew weiterhin vom letzten Platz und die Luft wird immer dünner. Es sind noch vier Spiele zu absolvieren und die Gegner sind momentan alle in der ersten Tabellenhälfte. Wir wären allerdings nicht die Crew k03 wenn wir den Kampf nicht aufnehmen würden und bis zum Schluss an unsere Möglichkeiten glauben.