• slide
  • slide

HERREN 1 – FURIOSER SAISONABSCHLUSS

Gestern, also am Sonntag 8. April 2018, hatten wir vom Herren 1 unsere beiden letzten Saisonspiele und haben dabei nochmals so richtig auf den Putz gehauen. Ja – Das war abgefahren!

Zuerst muss an dieser Stelle aber noch die Ausgangslage erklärt werden, denn diese hatte sicher ihren Teil dazu beigetragen. Vor der gestrigen Runde war unsere Mannschaft auf dem 6. Tabellenrang von 10 Teams positioniert. Das klingt beim ersten Hinhören nicht sehr aufregend, doch wer genauer hinsah bemerkte, dass wir noch nicht aus dem Abstiegskampf draussen waren. Wenn alles dumm gelaufen wäre und Sissach die Partie gegen den UHC Fricktal nicht in letzter Sekunde gewonnen hätte, wäre ein Abstieg noch möglich gewesen. So aber konnten wir ohne Druck aufspielen – und das merkte man.

In der ersten Partie gegen Nuglar, welche ihrerseits nach einem verpatzten Saisonstart eine wahnsinns Serie hinlegten und nun noch um den zweiten Platz kämpften, schien es gleich wieder so zu beginnen, wie es so oft der Fall war in dieser Saison. Nuglar konnte schon bald das erste Tor erzielen und wir mussten wieder einem Rückstand hinterher rennen. Aber nicht all zu lange … Vom ersten Gegentor total unberührt marschierten wir vorwärts und konnten in der Person von #20 Rafi das Spiel sofort drehen. Auch er schien total losgelöst an diesem Tag und eröffnete unseren Torreigen. Wir spielten uns beinah in einen Rausch und wenn’s mal läuft, dann läuft’s. Wie oft hörte ich diesen Sonntag den Spruch unserer eigenen Spieler „Wieso geht das verdammt nochmal nicht schon die ganze Saison!!??“ Es machte wirklich riesen Spass. Es funktionierten Dinge, die sonst noch nie funktionierten und vor allem machte sich endlich das unermüdliche einprügeln von „Slotpräsenz“ im Training bemerkbar und zahlte sich auch aus. Der Gegner war nicht zu beneiden und wechselte zur Halbzeit seinen Torhüter aus. Doch Colin kannte auch mit ihm keine Gnade und liess dessen weisse Weste nur für einige Sekunden weiss sein. Zum Schluss der Partie hatten wir dann noch die Ehre, Chris Häusler in seinen Ruhestand als Spieler zu begleiten und wünschen ihm alles Gute in seiner Schiri-Karriere. Leider hatte sich Päsci entschieden, seine Füsse nicht mehr auf den Platz zu stellen 🙂 Zum Schluss konnten wir das Spiel mit 12:5 klar für uns entscheiden und gingen alle mit einem Riesensmile vom Feld.

Im zweiten Spiel wartete mit dem TV Wild Dogs Sissach ein weiterer Derby-Gegner, mit welchem wir noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen hatten. Auch für sie war dank dem Sieg im ersten Spiel alles klar und ein Abstieg nicht mehr möglich. Unsere Jungs waren aber so etwas von heiss auf dieses letzte Spiel und der Gegner vielleicht ein wenig eingeschüchtert von unserer Vorstellung im ersten Spiel, dass es für uns dort weiterging, wo es im letzten Spiel aufgehört hatte. Deri drehte gleich mal den Hahnen auf und schoss innert weniger Minuten einen Hattrick. Wir kamen in denselben Rausch wie im ersten Spiel und man könnte fast sagen, wenn wir noch kaltschnäuziger gewesen wären wäre mehr drin gelegen. Doch was fehlte an diesem Tag noch? Klar, einer von uns musste schon noch die Strafbank drücken. Und wer wäre dafür geeigneter als unser Cédi!? Nicht weil wir ihn auf dem Feld nicht benötigen, auf keinen Fall – sondern weil er unser Strafenkönig ist, um das klar zu stellen. Was dann folgte, ja wie soll man das beschreiben … Colin und Timo, welcher an diesem Tag nach langer Verletzungspause wieder mitmischte, spielten mit den Wild Dogs in Unterzahl Katz und Maus. Zum Schluss war es unser legendärer Backhand-Timo, welcher den Ball im Netzhimmel versorgte. Sein Comeback war definitiv ein Erfolg, denn dies war an diesem Tag nicht sein einziges Tor! Bei der Schlusssirene stand es 15:5 zu unseren Gunsten und es waren alle Dämme gebrochen. Nach einer euphorischen Welle mit unseren mitgereisten Fans, darunter k03-Gründervater Andi Deck, konnten wir an einem wunderbaren Sommerabend draussen auf einen erfolgreichen Tag anstossen.

Jungs, das hat riesig Spass gemacht gestern und ich danke euch für den tollen Einsatz, trotz Badi-Stimmung und gesichertem Ligaerhalt schon vor den Spielen. 🙂

P.S.: Kleiner Fact zum Schluss. Wir konnten unser Torverhältnis am gestrigen Tag von -9 auf +8 polieren und schliessen die Saison auf dem 5. Platz, hinter dem punktgleichen TV Liestal, ab.

Ich freue mich auf die nächste Saison und wünsche euch bis dann schöne unihockeyfreie Sonntage.