• slide
  • slide

JUNIOREN C – WIEDER AUF DEM RICHTIGEN KURS

Am Samstag den 1.12.2018 ging es für die C-Junioren weiter in der Meisterschaft. Dieses Mal mit einem etwas kleinerem Kader, das gerade noch aus zwei Blöcken bestand. Doch dies sollte kein Grund sein uns von den Gegnern einschüchtern zu lassen.

Der erste Gegner, den es zu bezwingen gab, war der TV Oberwil, der an zweiter Stelle lag. Das Ziel war klar: Sorge zum Ball tragen und unser Spiel aufziehen.
Der Start war gut gelungen und so schoss Simon Tschopp schon sehr früh das erste Tor für uns. Doch das reichte unseren Jungs nicht, obwohl die Oberwiler vier Linien hatten bauten wir unsere Führung auf 3:0 aus. Dann zeigten aber auch unsere Gegner, dass sie das Goal treffen. So endete es bei einem Pausen Resultat von 4:2 für uns.
Gesprächstoff gab es keinen – durchatmen und weiter gehts…..
Doch die Oberwiler brachten Hektik ins Spiel, mit der wir etwas zu kämpfen hatten. Wir behielten trotzdem die Oberhand und spielten uns Souverän zu einem 7:6, doch dann kam es wie es kommen musste. Der Ausgleich 2 Minuten vor Schluss. Unsere Junioren mobilisierten nochmals all ihre Kräfte und wir gingen wieder mit 8:7 in Führung. Dann aber der Rückschlag 40 Sekunden vor Schluss. Der Ausgleich, bei dem es auch nix mehr zu rütteln gab.

Ausruhen war angesagt, denn der zweite Gegner war das Heimteam UHC Riehen.

Wir wussten, dass dies ein komplett anderes Spiel werden sollte und Nicola und ich probierten die Junioren darauf einzustellen. Es funktionierte was wir geplant hatten 🙂
Unsere Junioren hatten nach 2 Minuten Anlaufschwierigkeiten alles im Griff und so war das Torschützenfest eröffnet. Unsere Junioren schossen Tor um Tor. So stand es zur Pause 7:0. Die Devise für die letzte Halbzeit an diesem Tag war klar ein Shoot-out.
Doch man kann es ja schon erahnen – verlor ein Junior, dessen Name nicht genannt werden muss, den Ball und schoss ein Eigentor: (Er revanchierte sich dafür mit einem schönen «Zorro-Tor»)

Am Schluss resultierte ein 12:1 und wir bedanken uns schon jetzt bei Simon Tschopp für einen feinen Kuchen.